GUNGER:IN

natürlich glücklich

Gungern im Freien

Die Gungerin (feminin), der Gungerer (maskulin) bzw. Gunger:in (definitives Indefinitum) ist ein moderner, anspruchsvoller und in die Zukunft weisender Beruf. Im Wesentlichen geht es dabei um die Substitution der weltweit von Haus- und Nutztieren hervorgerufenen charakteristischen Klänge (gegungere) in einer von Landwirtschaft und Tourismus geprägten Kulturlandschaft (Heimat).

Gunger:in, das ist eine durch das Standesrecht der World.Gunger.Organisation (WGO) geschützte Berufsbezeichnung, die ausschließlich von fach- und artgerecht gungernden, approbierten Gunger:innen geführt werden darf.

Gungerndes Mitglied in der WGO können  professionell Hütende, Landwirtschaftende sowie Kunstschaffende werden, die das 16. Lebensjahr vollendet haben, einen vollständig ausgefüllten Antrag auf Approbation und Mitgliedschaft als Gunger:in stellen, eine entsprechende Berufsausbildung, z. B. Fach- oder Hochschulabschluss, oder eine über sechsjährige Berufserfahrung nachweisen und darüber hinaus fähgig sowie willens sind, zukünftig in der standesbewussten Form der WGO weltweit zu gungern.

Personen, die als Mitglieder von Vereinigungen, in denen traditionell mit einer oder mehreren Gungera (Glocken) geläutet wird, werden von der WGO auf Antrag und mit dem Nachweis der aktuellen Mitgliedschaft selbstverständlich als approbierte Gunger:in anerkannt und aufgenommen.

Die Mitgliedschaft in der WGO ist beitragsfrei.
Die ersten 100 Mitgliedschaften zahlen noch nicht einmal die Aufnahmegebühr in Höhen von € 10,-.
Die von der WGO approbierten Gunger:innen erhalten per E-Mail eine digitale Approbationsurkunde, die zum Führen der Berufsbezeichnung Gunger:in berechtigt sowie einen Mitgliedsausweis.

PERFORMANCE

PERFORMANCE

Approbierte Gungerinnen gungern am Gärtnerplatz im Münchener Glockenbachviertel und begungerten fach- und artgerecht das frische Frühlingsgrün mit dem Klang der alpinen Weiden aus den Naherholungsgebieten für die Einwohnenden, Durchlaufenden und Herumsitzenden.Es...

read more
HÖRST DU WAS?

HÖRST DU WAS?

Es gungert im Glockenbachviertel Gunger:innen, das sind Tierhütende, Klein- bzw. Nebenerwerbslandwirtschaftende und Künstler:innen, die die Klänge der alpenländischen Viehweiden zu den Einwohnenden und Durchlaufenden tragen um Naherholungs- und Urlaubsgefühle im...

read more
GUNGERA

GUNGERA

Die Musealisierung der traditionellen Landwirtschaft ist auch im Alemannischen Kulturraum in vollem Gang. Das Bild zeigt eine private Gungera-Sammlung im Münstertal, Baden-Württemberg, Germany.

read more
OIMARA

OIMARA

Oimara | Die erste gegungerte Performance Die Uraufführung  fand am 02. Oktober 2019 vor der U-Bahn-Galerie, Universitätsstraße, München, anlässlich der Vernissage der Ausstellung - Lebt wohl! - statt und dauerte 10 Minuten.Idee: Christian StadelbacherRegie: Maria...

read more

Archiv

Cookie Hinweis.
Weil wir auf dieser Website zu Videos z.B. auf YouTube verlinken, setzt Google automatisch „statistische Cookies“ und „3rd-Party-Cookies“. Hier hast Du die Wahl, ob Du neben technischen Cookies auch die anderen Cookies zulassen möchtest. Unser „technisches Cookie“ merkt sich dann die Einstellung.
Infos –> Datenschutzseite.
(Du musst technische Cookies zulassen, damit dieses Fenster verschwindet.)